Dialog zwischen Marketingfachleuten im Gebiet der Landesdirektion Dresden

Consumer Centricity im Marketing

Verkäufermärkte haben sich in den letzten Jahren zunehmend zu Käufermärkten gewandelt. Customer Centricity gewinnt an Bedeutung, der Kunde steht im Fokus. Doch welche Konsequenzen hat dies aus Unternehmenssicht? Nahezu alle Unternehmen behaupten von sich, kundenorientiert zu handeln – aus Kundensicht ist das jedoch oftmals anders. In vielen Unternehmen, gerade im B2B Bereich, klafft eine deutliche Lücke zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung. Es lohnt sich also genauer hinzusehen und herauszufinden, was die eigenen Kunden wirklich wollen. Was verbirgt sich hinter Customer Centricity und warum ist der Begriff auf einmal so allgegenwärtig?

Unser Gast Christoph Helmes, Geschäftsführer der Agentur Junge Haie aus Oldenburg und Hamburg klärt uns auf.

Customer Centricity – Nicht alle Kunden sind gleich

Produkt-Zentrierung hilft heute nicht mehr – nur die Ausrichtung auf den richtigen Kunden sichert das Überleben.

Wie gelingt es ihrem Unternehmen, sich auch künftig nachhaltig im Wettbewerb zu differenzieren? Eine Markendifferenzierung über Produkt, Service oder Preis ist in vielen Branchen kaum mehr möglich.

Die stetigen und rasanten Veränderungen unserer Zeit, allen voran der digitale Wandel, stellen jedes Unternehmen vor komplexe Herausforderungen. Dabei geht es nicht nur um technische Fragestellungen. Auch das Verhalten der Nutzer ist heute komplexer und anspruchsvoller. Um die Kunden dort abholen zu können, wo sie stehen, gilt es sie gut zu kennen und ihre Bedürfnisse in den Fokus zu rücken.

Machen Sie das Denken und Handeln Ihrer Kunden zum Dreh- und Angelpunkt ihres Denkens und Handelns.