Dialog zwischen Marketingfachleuten im Gebiet der Landesdirektion Dresden

25. Dresdner Marketing-Preis und 4. Dresdner Agentur-Preis verliehen

JUBILÄUM:
25. Dresdner Marketing-Preis und 4. Dresdner Agentur-Preis verliehen
Olaf Schubert und ein Professor der TU Dresden sind Hauptakteure der prämierten Kampagnen

Am Abend des 28. November verlieh der Präsident des Marketing-Club Dresden, Frank Kebbekus, vor ca. 300 Gästen im ausverkauften Saal des Kempinski Hotel Taschenbergpalais den 25. Dresdner Marketing-Preis und den 4. Dresdner Agenturen-Preis. Den 4. Agentur-Preis des Marketing-Clubs Dresden gewann die Agentur wildstyle network für ihre im Auftrag von Microsoft erarbeitete, sehr erfolgreiche „Office 365 Macher-Kampagne“ mit Olaf Schubert als Testimonial. Gewinner des 25. Dresdner Marketing-Preises ist die Professur für Schaltungstechnik und Netzwerktheorie (PSN) am Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik der TU Dresden. Lehrstuhlinhaber Prof. Frank Ellinger und seine Mitarbeiter wurden für eine mit großem persönlichen Einsatz gestaltete Kampagne für den Studiengang Elektrotechnik ausgezeichnet, in deren Rahmen sie unter anderem mit ihrem „Circuit Song“ bei Youtube erfolgreich um neue Studierende werben.

Die Jury hatte in einem zweistufigen Verfahren aus zahlreichen Vorschlägen und Einreichungen gewählt. Weitere Finalisten neben den Preisträgern waren die Dresden Marketing GmbH (Filmreihe „Das ist Dresden Elbland“), die Stadtentwicklungsgesellschaft Pirna („Pines Notiz-Blog, eine Kampagne für den Zuzug von Familien) sowie die Dresdner Agenturen Cromatics (Größtes Motiv im Sächsischen Landtagswahlkampf) und WeichertMehner (Kommunalwahl-Kampagne „Prost Wahlzeit“ im Auftrag der Stadt Dresden).
Die Jury 2019 des Marketing-Club Dresden e.V. setzte sich wie folgt zusammen: Vorsitz: Prof. Dr. Lutz Hagen (TU Dresden), Katrin Böhme (Markenwelten), Tobias Blaurock (blaurock markenkommunikation), Steffen John (Little John Bikes), Thomas Rost (Wendt & Kühn), Dr. Sascha Schröder (Dresdner Spitzen), Annett Stang (Rhönsprudel Gruppe), Manuela Gogsch (IHK Dresden).

Hier finden Sie die bisherigen Preisträger.