Dialog zwischen Marketingfachleuten im Gebiet der Landesdirektion Dresden

Der Dresdner Marketing-Preis geht an SOLARWATT GmbH

Der Marketing Club Dresden hat am 16. Juni 2022 im Rahmen seines Sommerfestes den 27. Dresdner Marketing-Preis vergeben.
Zuvor galt es, die spannenden Pitches der SachsenEnergie AG mit Claudius Rokosch und Corynn Müller sowie der Handwerkskammer Dresden mit Johanna Schade und Carolin Hähne sowie der SOLARWATT GmbH mit Lars Schmiedgen zu erleben. Mit ihren starken Präsentationen boten alle Finalisten echten Mehrwert für die über 200 Gäste, die sich bei sommerlichen Temperaturen im Hotel Taschenberg Kempinski getroffen haben. Im Rahmen der Veranstaltung übergab Prof. Dr. Lutz M. Hagen, Juryvorsitzender 2015-2022 sein Amt an Prof. Dr. Ralph Sonntag, HTW Dresden.

Fotos: Steffen Füssel

Der qualifizierten Jury fiel die Wahl sehr schwer, das Rennen machte schließlich die SOLARWATT GmbH mit ihrem auf beeindruckende Weise datengetrieben entwickelten Marken-Relaunch im Kontext der Entwicklung eines B2C-Businessmodells.
Die SachsenEnergie hatte den Marken-Launch nach dem Zusammengehen von DREWAG und ENSO ebenfalls sehr gut erarbeitet und präsentiert. Dieser hätte, so die Jury, nicht besser hergeleitet und – nach innen wie nach außen hin – umgesetzt werden können.
Die Dresdner Handwerkskammer – ebenfalls Finalist – präsentierte ihre erfolgreiche crossmediale Azubi-Kampagne „An Deiner Stelle! Azubi-Tausch“, die nach dem großen Erfolg der ersten Staffel – gemessen in der Entwicklung der Bewerberzahlen im Kammerbereich – bereits in die zweite Runde geht.

Der neue Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Ralph Sonntag von der HTW Dresden erläuterte während der Veranstaltung: „Wichtig für die Jury war z. B. die konkrete Verbindung zwischen Ziel und Zielerreichung und Erfolgsmessung. Gerade dieses ist ein wesentlicher Faktor, da alle Instrumente des Marketings nicht nur wie ein Orchester arrangiert und klingen müssen, sondern gerade auch die Pflicht haben, ihre Wirkung zu dokumentieren. Diese Wirkungsmessung ist nicht nur für die Argumentation einer Effizienz wichtig, sondern auch als Erfahrungs- und Lernwert für ein zukünftiges Marketing.“

Um den diesjährigen Marketing-Preis sowie den Agentur-Preis zu konkurrieren, hatten sich von den zahlreichen Vorgeschlagenen nach der Nominierung neun Unternehmen und vier Werbeagenturen entschlossen. Ein Agenturpreis wurde auf Entscheidung der Jury in diesem Jahr jedoch nicht vergeben, da in diesem Jahr trotz durchaus starker Arbeiten keine der Arbeiten allen Entscheidungskriterien (LINK/PDF) standhielt.

„Uns war natürlich klar, dass die Entscheidung der unabhängigen Jury, keinen Agentur-Preis zu vergeben, ein ‚Paukenschlag‘ war“, ergänzt der Präsident Frank Kebbekus. „Die Parameter der Preisvergabe sind allerdings eindeutig. Wir freuen uns, dass wir dem Publikum trotzdem einen spannenden und inspirierenden Abend bieten konnten. Ich bin optimistisch, dass die Jury nächstes Jahr wieder aus mehr starken Kampagnen von Agenturen aus der Region Finalisten und somit einen Preisträger ermitteln kann.“

Jury:
Vorsitz:
Prof. Dr. Lutz M. Hagen, TU Dresden (bis Juni 2022)
Prof. Dr. Ralph Sonntag, HTW Dresden (ab Juni 2022)

Maria Garbe, Regionalleitung S, S-Anh. und Thü – Ströer Deutsche Städte Medien GmbH
Manuela Gogsch, Geschäftsführerin Industrie und Außenwirtschaft, IHK Dresden
Markus Jahnke, Marketingleiter – fit GmbH
Dr. Robert Peschke, CEO Little John Bikes
Annett Stang – Marketingleiterin Ost – Rhönsprudel-Gruppe
Tobias Blaurock, blaurock markenkommunikation, Vorstand Marketing-Club

Ab sofort können Marketinginteressierten besonders gelungene Werbemaßnahmen und -kampagnen von werbetreibenden Unternehmen und Agenturen aus der Region (Regierungsbezirk Dresden) für den Marketing-Preis und den Agentur-Preis 2022/2023 einreichen.

Schon heute freuen wir auf ein Wiedersehen nach der Sommerpause im September.